Raumordnung für Hangkante beantragt

Das Raumordnungsverfahren für das Einkaufscenter Dreiländergalerie ist am Montag förmlich beim Regierungspräsidium (RP) beantragt worden. Sobald die Freiburger Behörde die Vollständigkeit der eingereichten Unterlagen geprüft hat, wird das für den Bebauungsplan und die Baugenehmigung zwingend nötige Raumordnungsverfahren eingeleitet. Mit seinem Abschluss ist nicht früher als in einem halben Jahr, eher aber erst in acht bis neun Monaten zu rechnen.

In einem Raumordnungsverfahren wird geprüft, ob ein Bauvorhaben mit überörtlichen Planungen in Einklang steht und ob es keine unangemessenen Auswirkungen auf die Nachbarschaft hat. Bei der Dreiländergalerie wird es dabei vor allem um die Größe der Warensortimente gehen, die beim Einzelhandel in den benachbarten Gemeinden keine Einbußen von mehr als zehn Prozent zur Folge haben dürfen. Falls das zu befürchten wäre, kann das Regierungspräsidium in seinem Raumordnungsbeschluss Obergrenzen für Verkaufsflächen festlegen

Mehr dazu: Badische Zeitung